Unsere Leistungsangebote
688
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-688,bridge-core-3.0.9,qi-blocks-1.2.8,qodef-gutenberg--no-touch,qodef-qi--no-touch,qi-addons-for-elementor-1.7.2,qode-page-transition-enabled,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-29.7,qode-theme-bridge,qode_header_in_grid,elementor-default,elementor-kit-7,elementor-page elementor-page-688

Unsere Leistungsangebote

Wir bieten an

Unsere Leistungen werden individuell auf die Bedürfnisse des Kindes und seines Umfeldes abgestimmt.

Um die bisherige und aktuelle Entwicklung des Kindes in seinem Lebenszusammenhang möglichst genau kennen zu lernen und zu erfassen, führen wir von Beginn an verschiedene Formen der Diagnostik durch. Dazu gehören:

  • Diagnostische Gesprächsführung (z.B. Anamnese)
  • Diagnostische Verhaltensbeobachtung und -analyse
  • Standardisierte Testverfahren (z.B. ET 6-6 R)
  • Elternfragebögen

Auf Grundlage der Diagnostik wird ein ICF-CY-orientierter Förderplan für jedes Kind erstellt, auf dessen Basis die heilpädagogische Frühförderung durchgeführt wird. Er umfasst alle Entwicklungs- und Lebensbereiche des Kindes. Der Förderplan wird mit den Eltern gemeinsam erarbeitet, besprochen und aktualisiert. Die Wünsche der Eltern für die Entwicklung ihres Kindes sind maßgebend für die Erstellung des Förderplans, denn wir sehen sie als die ExpertInnen ihres Kindes.

ICF-CY
Internationale Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit – Kinder und Jugendliche

Eine ganzheitliche, individuell abgestimmte Entwicklungsförderung für das Kind, bei der es mit seinen Bedürfnissen und Stärken sowie mit seinem persönlichen Umfeld im Mittelpunkt steht. Die Förderung erfolgt spielerisch und umfasst alle Entwicklungsbereiche des Kindes.
Die Förderung findet in der Regel ambulant in unseren Praxisräumlichkeiten statt. Im Einzelfall und nach Absprache kann die Förderung auch mobil bei dem Kind Zuhause oder in der Kita erfolgen. Ein alltagsnahes und familienorientiertes Fördersetting ist uns sehr wichtig.

Die heilpädagogische Entwicklungsförderung beinhaltet folgende Aufgaben und Ziele:

  • Beziehungsaufbau und Beziehungsarbeit,
  • Schaffen von Freiräumen für eigenes Tun,
  • Motivation zur Eigeninitiative und Wecken von Neugier und Experimentierfreude,
  • Ermöglichen von Erfahrungen in den Bereichen Ich-Kompetenz, Sachkompetenz, Sozial- und Handlungskompetenz,
  • gezielte Entwicklungsförderung in den für das Kind bedeutsamen Bereichen alltäglicher Handlungsfelder.

Bereiche der Entwicklungsförderung:

  • Aufbau von Spiel- und Erlebnisfähigkeit,
  • Erleben von Selbstwirksamkeit,
  • Stärkung des Selbstwertgefühls,
  • Entwicklung von Konfliktfähigkeit,
  • Abbau erlernter Hilflosigkeit,
  • Erweiterung der Frustrationstoleranz,
  • Förderung von Konzentrationsfähigkeit,
  • Verbesserung von Motivation und Ausdauer,
  • Wecken der Kommunikationsbereitschaft,
  • Förderung der sozialen Kommunikation,
  • Integration in eine Gruppe,
  • Sensibilisierung und Differenzierung der visuellen, auditiven und kinästhetischen Wahrnehmung,
  • Sprachanbahnung und Förderung der Ausdrucksfähigkeit,
  • Aufbau und Erweiterung der kognitiven Fähigkeiten,
  • Stabilisierung und Verbesserung der motorischen Fähigkeiten.

Die psychomotorische Kleingruppe umfasst sechs Plätze und wird von zwei Pädagoginnen geleitet.

Ziel psychomotorischer Förderung als heilpädagogische Intervention ist es, die Eigentätigkeit des Kindes zu fördern, es zum selbständigen Handeln anzuregen, durch Erfahrungen in der Gruppe zu einer Erweiterung seiner Handlungskompetenz und Kommunikationsfähigkeit beizutragen und seine Bewegungsentwicklung zu stärken und aufzubauen. Dies versucht sie zu erreichen, indem sie folgende Fähigkeiten vermittelt:

 

  • sich und seinen Körper wahrzunehmen, zu erleben, zu verstehen und mit seinem Körper umzugehen (Ich-Kompetenz),
  • die materielle Umwelt wahrzunehmen, Informationen über sie erlebend und verstehend zu verarbeiten und mit ihr umzugehen (Sach-Kompetenz),
  • die soziale Umwelt wahrzunehmen, sie zu erleben, zu verstehen und in und mit ihr umzugehen (Sozial-Kompetenz).

 

Handlungskompetenz – als umfassende Fähigkeit zu handeln – ist das Ergebnis, mit sich, der materialen und sozialen Umwelt umzugehen.

Während des gesamten Frühförderprozesses stehen wir Ihnen bei Fragen und Sorgen rund um Ihr Kind zur Verfügung. Im Rahmen der Förderung begleiten wir Sie nach Bedarf, um Sie im entwicklungsförderlichen Umgang mit Ihrem Kind zu unterstützen.

Gerne unterstützen wir Sie bei der Suche nach weiteren Hilfs- und Betreuungsangeboten, wie z.B. der Suche nach einem geeigneten Kindergartenplatz, einer Spiel- oder Bewegungsgruppe, etc.

Zu unserer Arbeit gehört ebenfalls die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit anderen Institutionen. Mit Ihrem Einverständnis tauschen wir uns standardmäßig mit den ErzieherInnen der Kita sowie mit den zuständigen TherapeutInnen (Logopädie, Physiotherapie, Ergotherapie, usw.) aus. Je nach Bedarf findet ebenfalls ein Austausch mit den KinderärztInnen, den KollegInnen im SPZ sowie allen weiteren wichtigen Instanzen für Ihr Kind statt. Die Kommunikation zwischen dem gesamten Netzwerk um Ihr Kind herum ist für eine gelingende Unterstützung besonders wichtig.
 
Der Unterstützerkreis der Kinder:
Unterstützerkreis

Zielgruppe

Unsere Leistungen richten sich an Familien, deren Kinder ab der Geburt bis zur Einschulung in ihrer Teilhabe am gesellschaftlichen Leben beeinträchtigt werden und in der allgemeinen Entwicklung Unterstützung benötigen.

Wenn Sie Fragen zu unserer Arbeit haben oder einen Termin vereinbaren möchten, melden Sie sich gerne jederzeit! Wir sind für Sie da!